Zeitleiste

Unser Filmtipp:

leiste
Filmplakat

Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

USA 2018 Dokumentarfilm
96 Min. FSK o.A.
Regie: Wim Wenders

 

Der neue Dokumentarfilm von Wim Wenders ist eine persönliche Reise mit Papst Franziskus und nicht so sehr ein Film über ihn. Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche. Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und - im wahrsten Sinne - der Welt entsteht.

Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen. Es ist ein Film entstanden, der uns in einer Zeit, in der das Misstrauen gegenüber Politikern groß ist und in der Lügen, Korruption und "alternative Fakten" unser Leben bestimmen, einen Mann nahebringt, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen aller Glaubensrichtungen, aus aller Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen ihr Vertrauen schenken.


"Dieser Film ist eine Predigt und dafür eignet sich das Kino eigentlich nicht. Doch zum einen ist der Papst Franziskus ein sehr guter Prediger, der mit einfachen Worten all das anspricht, was heute in unserer Welt im Argen liegt, und zum anderen hat Wim Wenders in seinem Porträtfilm PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES eine Form gefunden, durch die diese Predigt auch dramaturgisch und filmisch überzeugt. Den Kern des Films bilden eine Reihe von Interviews, die Papst Franziskus Wenders und seinem Team gegeben hat. Dabei wurde eine neue Technik verwandt, durch die der Interviewte immer in die Augen des Zuschauers zu blicken scheint. Dadurch wirken die gesprochenen Sätze wie persönliche Ansprachen. Und diese Nähe ist entscheidend, denn wenn Papst Franziskus sagt, dass nur eine „arme Kirche die Kirche Jesu“ sein kann, wenn er vom „Leben auf der Überholspur“ spricht oder davon, dass „Zärtlichkeit keine Schwäche, sondern eine Stärke ist“, dann sind dies mehr als nur Worte, weil er sie mit seiner ganz eigenen Mischung aus Entschiedenheit und Bescheidenheit ausspricht.."
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)

 
Spielwoche 05.07. bis 11.07.2018
buchen button
Do. 05.07. Fr. 06.07. Sa. 07.07. So. 08.07. Mo. 09.07. Di. 10.07. Mi. 11.07.
        20:10 Uhr
 

Fotos: © 2018 Universal Pictures Germany